Archiv für den Monat September 2017

Dokumentation vom 10. Fachforum Onlineberatung online verfügbar

Etwas mehr als eine Woche ist es nun her – das 10. Fachforum Onlineberatung, dass wir mit einem neuen Besucherrekord von 150 Teilnehmer*innen in Nürnberg veranstaltet haben.

Die Doku der Vorträge und Workshops ist ab sofort auf den Seiten vom Institut für E-Beratung online. Hier gehts zur Dokumentation

Neues Onlineberatungsangebot für pflegende Jugendliche

Vor wenigen Tagen startete das erste Onlineberatungsangebot für Jugendliche mit Pflegeverantwortung. Ein wie ich finde ganz wichtiges Angebot, da die Zahl junger Menschen, die einen Familienangehörigen pflegen oder bei der Pflege unterstützend tätig sind, nicht unerheblich groß ist.

Unter der URL www.echt-unersetzlich.de kann das Angebot der Berliner Beratungsstelle Pflege in Not rund um die Uhr genutzt werden.

Was mir ganz besonders daran gefällt – die Betreiber des Angebots haben ihr Konzept ins Netz gestellt. Soviel Transparenz gibt es bei Onlineberatungsangeboten leider noch viel zu selten!

Ich wünsche dem neuen Projekt viel Erfolg – es würde sicherlich auch über Berlins (online-) Grenzen hinweg gebraucht!

Zum 10. Mal Fachforum Onlineberatung!!

Am Montag ist es endlich soweit: zum 10. Mal findet unser Fachforum  Onlineberatung statt!

 Was 2008 als kleine exklusive Runde gestartet hat, ist  inzwischen zu der Veranstaltung zum Thema Onlineberatung (mit über 150 Personen) geworden. Wir  freuen uns riesig und haben heute Mappen gepackt und alles vorbereitet. Jetzt kann es losgehen 🙂

BMFSFJ und Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege schließen Vereinbarung zum Thema „Digitalisierung des Sozialen Sektors“

In einer gemeinsamen Absichtserklärung haben das BMFSFJ und die Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege eine verstärkte Zusammenarbeit in Hinblick auf die digitale Transformation des Sozialen Sektors vereinbart.

Auch das Thema Beratung und Therapie findet darin Beachtung. Konkret heißt es in der am 7.9.17 unterzeichneten Erklärung:

Beratung und Therapie: Ziel ist es,die erfolgreichen Angebote der online-Beratung auszubauen und konzeptionell weiterzuentwickeln. Grund sind die hohe Nachfrage und die sich verändernden Anforderungen an digitale Beratungsformate. Ihre strukturelle Vernetzung erfordert neue Formen der Zusammenarbeit unter Einbindung von Peer-to-Peer-Beratung. Hierzu gehört auch die Entwicklung neuer, digital basierter und begleiteter Betreuungs- und Begleitungskonzepte.“

(Update Quelle: https://www.awo.org/sites/default/files/2017-09/170907_strateg_Partnerschaft_Digitalisierung_BAGFW_BMFSFJ.pdf)