Ethik-Richtlinien der DGSF zur Onlineberatung

Nach wie vor ist die DGSF der einzige Beratungsverbände, der das Thema Onlineberatung überhaupt berücksichtig. Seit einigen Jahren hat die Onlineberatung auch einen festen Platz in den Ethik-Richtlinien der DGSF. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung im September wurde eine Änderung der Richtlinie vorgenommen, die insbesondere das Thema Technik und Datenschutz zeitgemäß berücksichtigt. Hier der aktuelle Text:

„DGSF-Mitglieder sowie Fachkräfte mit DGSF-Zertifikat verpflichten sich, eventuell angebotene mediale Beratung (z.B. Onlineberatung / Telefonberatung) in Übereinstimmung mit den Ethik-Richtlinien der DGSF auszurichten. Bei der medial vermittelten Form der Beratung bedarf es dabei der Aneignung grundlegender Kompetenzen in Bezug auf das genutzte Beratungsmedium sowie einer medienspezifischen fachlichen Auseinandersetzung und Reflexion dieser Beratungsprozesse. Die potentiellen KlientInnen sind über das konkrete Beratungsangebot und die vertraglichen Modalitäten vor Beginn der Beratung umfassend zu informieren.
Die speziellen Aspekte der geltenden Datenschutzbestimmungen sind angemessen zu berücksichtigen und die dafür notwendigen sicherheitstechnischen Voraussetzungen entsprechend dem aktuellen Stand der Technik zu schaffen.“

(Quelle: https://www.dgsf.org/ueber-uns/ethik-richtlinien.htm)