Countdown zum 8. Fachforum Onlineberatung in Nürnberg

In nicht mal mehr zwei Wochen ist es wieder soweit: Zum achten Mal findet an der TH Nürnberg das Fachforum Onlineberatung statt (Termin: 21./22. September). Die Anmeldung ist bereits geschlossen, so dass Kurzentschlossene nur noch per Mail eine Anmeldeanfrage senden können, wie auf dem Blog des Institut für E-Beratung nachzulesen ist.

Für alle die sich interessieren, gibt es aber jetzt schon die Möglichkeit sich interaktiv am Fachforum zu beteiligen. Das Institut für E-Beratung hat ein Pad eingerichtet, auf dem Fragen an die Referenten gestellt werden können und während des Fachforums live vor Ort mitdokumentiert wird, was in den Vorträgen und Diskussionsforen besprochen wird.

Besonders spannend dürfte es im Forum 4 „Finden oder suchen? Ein Wegweiser durch das Dickicht: das zentrale Online-Beratungsregister“ werden. Im Programm ist hierzu zu lesen:

Einer mittlerweile unüberschaubaren Zahl von Online-Beratungsformaten und -methoden entspricht die Vielzahl der Wege zur passenden Beratung. Zwar beginnen alle Wege am eigenen Bildschirm, die Suche nach dem richtigen Berater, der kompetenten Beraterin gestaltet sich jedoch oft kompliziert. Google und Konsorten liefern nicht immer das geeignete Suchergebnis und schlimmstenfalls landen die Beratungssuchenden in den Händen dubioser Anbieter.
Wie müsste ein Portal gestaltet sein, das alle Angebote erfasst und den Klientinnen und Klienten unkompliziert Auskunft gibt? Wie finden/suchen wir Onlineberatungsstellen? Was wissen wir darüber? Welche Vorstellungen für eine „Landkarte“ von Onlineberatungsmöglichkeiten haben wir im Kopf? Wie nehmen Adressaten/innen Onlineberatung wahr? Wer sieht eigentlich wie welches Angebot? Was brauchen Ratsuchende und was brauchen Fachkräfte? Wie kann eine Lösung aussehen?
Nach welchen Kriterien sollte gesucht werden und wie kann ein barrierefreier Zugang aussehen?
In diesem offenen Workshop soll das Modell eines Online-Beratungsregister skizziert und diskutiert werden. In einem partizipativen Prozess werden die Teilnehmenden des Workshops in die Entwicklung dieses Zukunftsprojekts des Instituts für E-Beratung und des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) einbezogen. Wir werden versuchen, Ideen und Lösungsvorschläge gleich an Ort und Stelle in eine technische Lösung umzusetzen. Vielleicht gelingt es, einen ersten visuellen Eindruck eines Registers zu erhalten.“ 

Das Institut hat hierzu ein weiteres Pad eingerichtet, in dem Fragen zur Vorbereitung dieses Forums mit Workshopcharakter formuliert wurden.